Sichuan Household Biogas PoA

UPM gets CDM Registration For First Household Biogas PoA in China

Today, German CDM project developer UPM GmbH (https://www.upm-cdm.eu) has obtained registration approval by the UNFCCC Executive Board (EB) for its Sichuan Rural Poor-Household Biogas Development Programme of Activities (PoA) in China (UNFCCC Ref. 2898).

Contact us for more information on this topic.  
Language German
Original Source CO2Handel.de
Author UPM
Publication Date June 28, 2012
View as Original Link


Dieses PoA wird bis zu einer Million armer Bauernhaushalte in extrem unterentwickelten ländlichen Gebieten der chinesischen Provinz Sichuan mit effizienten Biogas-Anlagen ausstatten. Es ist das erste PoA seiner Art in China und überhaupt erst das zweite chinesische PoA, das im Rahmen des CDM registriert wurde.

Das Programm setzt ausschließlich erprobte und zuverlässige Biogas-Systeme ein, um die bislang ungenutzten Methan-Emissionen aus den Fäkaliengruben der Schweineställe aufzufangen und damit für die teilnehmenden Bauernhöfe sauberes Biogas zum Kochen zu erzeugen. Durch die Verringerung der Emissionen von Methan aus Fäkalien und von Kohlendioxid beim Ersatz des traditionellen Brennstoffes Kohle durch Biogas spart das PoA über die gesamte Laufzeit von 28 Jahren bis zu 20 Millionen tCO2e ein.

UPMs Household Biogas PoA gewährt allen mittellosen Farmern, die sich die Biogas-Anlagen trotz eines bestehenden chinesischen Förderprogramms nicht leisten können, finanzielle Investitionsbeihilfen aus dem Verkauf der im Rahmen des PoA generierten Emissionsgutschriften. Darüber hinaus unterstützt das Programm über das Rural Energy Office in Sichuan die Ausbildung zertifizierter Biogasanlagen-Techniker und gewährt den teilnehmenden Haushalten sowohl laufende technische Unterstützung, als auch einen jährlichen kostenlosen Instandhaltungsservice. Auf diese Weise wird es den Empfängern erheblich erleichtert, Anschaffung, Installation und Betrieb der Biogas-Digester-Systeme zu bezahlen.

Der Einsatz der Biogas-Anlagen und -Kochstellen im ländlichen Sichuan hat, gemessen an den bisherigen Praktiken fossiler Brennstoffnutzung und offener Fäkalienentsorgung, neben der Reduktion von Treibhausgasen zahlreiche weitere Vorteile für die teilnehmenden Farmer und die Bewohner der PoA-Zielregionen:

  • erhebliche Zeitersparnis für Frauen, die sonst lange nach Feuerholz suchen oder für den Kauf von Kohle reisen müssten,
  • spürbare Erhöhung des verfügbaren Haushaltseinkommens, da weniger Geld für den Erwerb von Holz und Kohle aufgewendet werden muss,
  • deutliche Verbesserung sowohl der Luftqualität in den Farmhäusern als auch der Hygiene in den angeschlossenen Sanitäranlagen
  • Gewinnung qualitativ hochwertigen Düngers aus den festen Rückständen der Biogas- Anlagen
  • Schaffung von Arbeitsplätzen für Distributoren von Biogas-Anlagen und technische Experten.

Das UPM Household Biogas PoA wurde durch die TÜV Nord CERT GmbH validiert. Insgesamt soll das PoA bis zu 200 einzelne CDM Project Activities (CPAs) umfassen, die jeweils etwa 10.000 Certified Emission Reductions (CERs) pro Jahr generieren. Die erste Ausschüttung von Emissionsgutschriften ist für Ende 2012 vorgesehen.

Das Programm soll auch beim angesehenen Gold Standard registriert werden. UPM erwartet den Erhalt der Gold-Standard-Registrierung für Anfang 2013. Für weitere Informationen zur UPM und zu diesem PoA kontaktieren sie bitte: Henning Huenteler, General Manager, UPM China hhuenteler(at)upm-cdm.eu, T: +86 10 6468 0500-16